Handyortung

November 26th, 2014 Posted in Allgemein

Das Handy, oder besser gesagt das Smartphone, nimmt im Leben vieler, vieler Menschen eine immer wichtigere Bedeutung ein. Kein Wunder, denn die kleinen Mobilfunker haben mittlerweile weitaus mehr auf dem Kasten, als es noch bei den Urversionen vergangener Jahre der Fall war. Doch die Benutzung eines solchen modernen Alleskönners bringt nicht nur Chancen, sondern auch Gefahren mit sich. Der Verlust beziehungsweise Diebstahl eines Smartphones beispielsweise wird von vielen Benutzern besonders gefürchtet. Doch mittlerweile gibt es durchaus Möglichkeiten, sich vor solchen Geschehnissen zu schützen. Die Lösung lautet: Handyortung!

Prinzip und Praxis des Ortungsverfahrens

Das Handy orten – solche „Spionagearbeit“ ist dank diverser Serien wie CSI und sonstige Agententhriller in den Köpfen Abermillionen Menschen fest mit der hiesigen Polizeiarbeit verbunden. Doch auch für den kleinen Mann von der Straße ist ein Orten des Mobilfunkgeräts möglich – sogar auf legalem Wege! Denn Anbieter wie www.handyorten.org beispielsweise bieten mittlerweile auch Privatnutzern das Lokalisieren des Smartphones beziehungsweise des Handys an. Hier muss sich der Nutzer lediglich einmal registrieren, sprich sein Handy anmelden, und je nach Ortungsverfahren eine App installieren – schon darf drauf los geortet werden. Apropos Ortungsverfahren: Wahlweise darf per GPS-Netz, also dem Satellitensystem, oder per GSM-Netz, also dem „klassischen“ Mobilfunknetz, geortet werden Beide Methoden haben selbstverständlich ihre Vor- und Nachteile. Wer etwa in Ballungszentren das Handy suchen möchte/muss, erhält mit letzterer Variante eine weitaus genauere Angabe, wohingegen das GPS-Suchsystem die Möglichkeit bietet, auch in ländlicheren Regionen eingesetzt werden zu können.

Nutzungsoptionen

Grundlegend bietet das Orten eines Handys in drei Szenarien spürbare Vorteile: Sollte das Handy geklaut werden, kann dieses schnell geortet, und, je nachdem, ob noch eine zusätzliche App auf dem Gerät installiert wurde, sogar gesperrt werden. Des Weiteren kann natürlich auch im Verlustfall die Smartphoneortung für Abhilfe sorgen. Und zu guter Letzt bietet das Verfahren auch eine Überwachungs- beziehungsweise Schutzfunktion: Gerade Senioren und Kinder beispielsweise können somit wesentlich besser „überwacht“ werden.


  • Autor:


  • Tags:


    Leave a Reply